So viele Kalorien verbrennst du beim Wandern

Veröffentlicht von Fee am

Wer rastet, der rostet, wer wandert, bleibt fit. Das ist keine Altfrauen-Weisheit, sondern ein echter Fitness-Tipp! Warum wandern der absolute Geheimtipp für alle mit guten Vorsätzen ist.

Wer wandern geht, bestimmt sein Tempo selbst. Das ist auch gut so, denn Wegbeschaffenheit und Strecke müssen an die individuelle Verfassung angepasst werden.

Sanfter als joggen, ähnlich effektiv

Trotzdem gilt: Wandern ist Sport! Es ist sogar fast so effektiv wie joggen – nur viel sanfter. Wandern wirkt gar nicht wie „echter“ Sport, jedenfalls dann, wenn nicht ein Aufstieg auf den nächsten folgt.

Wandern ist gut für Körper und Geist – erst recht bei einem Ausblick wie diesem. Foto: Unsplash/Ales Krivec

Dabei ist eine Wanderung gesund für den Körper und auch für den Geist – das ist medizinisch erweisen. Wer an der frischen Luft ist, die Natur spürt, vielleicht noch eine tolle Aussicht in den Bergen oder freundliche Kühe auf der Alm trifft, der tut sich etwas Gutes.

Gut für Herz und Kreislauf

Für dauerhafte Gesundheit, etwa von Herz und Kreislauf, ist es wichtig, regelmäßig zu wandern. Anstiege sind natürlich besonders gut für die Durchblutung. Zudem ist wandern ungefährlicher als andere Leistungstrainings: Überforderung und Verletzungen sind wesentlich seltener.

Wandern trainiert schonend Muskeln, Gelenke und Bänder.

Wandern stärkt zudem das Immunsystem, trainiert schonend Muskeln, Gelenke, Sehnen und Bänder. Und: Wanderer kommen raus, sie sehen ihre Umgebung, nehmen Natur wahr, entdecken neue Orte, erleben Abenteuer.

Eine Stunde wandern, 350 Kalorien

Perfekt für die Zeit der guten Vorsätze: Wer abnehmen will, der kann auf Wanderungen ordentlich Kalorien verbrennen – und das ganz ohne Fitnessstudio und immer an der frischen Luft.

350 Kalorien pro Stunde wandern – das ist doch ganz ordentlich! Foto: Unsplash/Jens Herrndorff

Auf einer einstündigen Wandern, so lautet ein Richtwert, können Wanderer rund 350 Kcal verbrennen. Im Gebirge steigt der Verbrauch sogar noch einmal an, auf rund 555 Kalorien.

Wer keine Kalorien zählt, wandert entspannter

Durchschnittlich 50 Kalorien pro Kilometer verbraucht ein Wanderer in, naja, auch durchschnittlichem Gelände. Und mit durchschnittlichem Gewicht, mit durchschnittlich schwerem Gepäck. Diese „Rechnung“ zeigt, dass der Richtwert absolut abhängig von individuellen Zahlen und Begebenheiten der Tour ist.

Wer es genau wissen will, nimmt einen Kalorientracker mit. Aber: Wem die genaue Zahl egal ist, der wandert gelassener. Und kehrt am Ende des Tages glücklich, entspannt, mit freiem Geist und ehrlich müde heim.


 

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[Total: 0 Average: 0]