Endlich Erholung: Campen und wandern im Trentino

Veröffentlicht von Fee am

Nach einem bis dahin eher anstrengenden Urlaub waren wir froh, im Trentino angekommen zu sein. Hier zu campen, zu wandern, zu essen und zu trinken war endlich die reinste Erholung.

Ehrlich, das Trentino ist noch nicht überlaufen. Unten der Gardasee mag einen Deutschen-Magneten verschluckt haben (oder auch für Touristen im Allgemeinen). Doch hier oben in den Dolomiten, nahe der Brenta-Gruppe, herrscht noch Ruhe.

Ruhe und Erholung – im Trentino gibt’s das noch.

Urlaub vom Urlaub

Die haben wir echt gebraucht. Nach langer Rumgurkerei, pennen auf dünnen Isomatten, einem Zwischenfall am Berg und aufleuchtender Motorwarnleuchte waren wir ganz schön durch. Und das im Urlaub! Im Trentino wollten wir jetzt noch mal abschalten und zusammen mit Freunden wandern, campen und schlemmen.

Wandern und erholen – geht im Trentino perfekt.

Das hat gut funktioniert. Wir haben eine kurze und eine etwas längere Tour gemacht, haben uns den Süden von Trento angeschaut und Wein geshoppt und richtig gut gegessen.

Amiamo il vino

Die Massen an Weinbergen und -feldern hier sind echt beeindruckend. Und das, obwohl wir ständig in der Pfalz unterwegs sind. Vor allem der Weißwein aus dem Trentino schmeckt köstlich (jedenfalls die Müller-Thurgaus, Rieslings und Cos, die wir probiert haben). Wer auf leichteren Rotwein steht, kriegt aber auch mehr als genug vom guten Tropfen.

Nach der ganzen Aufregung war das perfekt. Weil wir es aber nicht so ganz ruhig angehen lassen wollten, sind wir ein ganzes Stück durch Trentiner Wald gelaufen – Bärengebiet!

Dieser Wald ist Bärengebiet, möglicherweise jedenfalls.

Bären!

Irgendwie wollte ich unbedingt einen sehen, nachdem wir das entsprechende Hinweisschild am Lago di Terlago entdeckt hatten.

Zugegeben, das mit dem Bären ist nicht besonders wahrscheinlich. Allerdings gibt es rund um die Brenta-Gruppe in den Dolomiten – in deren Nähe diese Tour verläuft – etwa 50 Braunbären, über die auch Schilder an Wanderwegen informieren.

Damit man die nicht überrascht und aufschreckt, sollen Wanderer sich bemerkbar machen und singen, pfeifen oder sich laut unterhalten. Ganz schön komisch, im Wald eben nicht leise zu sein und auf Tiere zu hoffen. Daran mussten wir uns erst mal gewöhnen.

Zauberschönes Trentino

Perfektes Wandergebiet

Später sahen wir zwar keinen Braunbären, dafür aber einen Adler. Einen echten Steinadler! Ein absolutes Highlight und im Trentino gar nicht mal so selten. Hier zwischen den felsigen Bergmassiven, über Seen und Flüssen, mit ausreichend Wäldern zum Verstecken, fühlen sich die riesigen Vögel richtig wohl.

Immer mal wieder gibt’s n super Ausblick.

Zum Wandern ist die Natur hier ohnehin super. Die Ausblicke vom Berg sich wunderschön und dass es überall kleine Seen und Flüsse gibt, unter anderem die Etsch, die aus Südtirol herunterfließt, macht  das Trentino zu einem perfekten Wandergebiet. Wer will, kann zudem weit rauf, wer nicht so sehr drauf steht, bleibt in den wunderschönen Tälern.

Und abends warten dann Pizza, Salate, Gnocchi oder Focaccie auf den hungrigen Wanderer.  Und eben der gute Wein. Salute!


 

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

4 Kommentare

Tobias · 30. Juni 2018 um 5:58 am

Hi Lena,
Was ein Zufall.
Schöne Grüße aus Caldonazzo
Tobias

    Fee · 30. Juni 2018 um 1:41 pm

    Ach nee! Wie schön <3 falls ihr noch dran kommen könnt: Im aktuellen Geo Saison Extra steht ganz, ganz viel übers Trentino. Habt ne tolle Zeit und happy Birthday nachträglich 🙂

Claudia Kalu · 29. Juni 2018 um 7:58 pm

Huhu,
schöner Beitrag und es freut mich, dass Ihr einen tollen Urlaub hatten. Seid froh, dass Ihr keine Braunbären live gesehen habt….
Ich durfte im Yosemite Nationalpark mal Bekanntschaft mit einer Braunbärenmama und ihren Jungen machen. Das war schon fürchteinflößend und konnten in unseren Bus flüchten.
Ich demnächst auch mal einen Wanderurlaub machen wollen.
Danke für die Eindrücke
Liebste Grüße
Claudia ;*

    Fee · 30. Juni 2018 um 1:42 pm

    Wow, was?! Das musst du mir mal näher erzählen. Wie crazy.. Sag Bescheid, wenn du paar Touren planst!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.