Ticino Romantico: Was ihr im Tessin alles machen könnt

Veröffentlicht von Fee am

Das Tessin ist die mediterrane Seele der Schweiz. Das sagt der Kanton nicht nur von sich selbst, das ist auch überall zu spüren. Damit der Urlaub im Tessin unvergesslich wird, gibt’s hier paar Tipps auf die Hand.

Zum ersten Mal im Tessin war ich mit 1. Mit Mama und Papa und meinem Bruder auf dem Weg auf die Welt. Die ersten Erinnerungen aus dem Tessin sind von später, da muss ich so vier oder fünf gewesen sein.

Es sind keine konkreten Bilder, eher Sinneseindrücke. Ich weiß noch, wie das Wasser des Lago Maggiore glitzerte, wie mild der Wind, wie warm der Sand und wie hoch die Berge waren.

Der Lago Maggiore bei Locarno

Wir waren fast jedes Jahr dort, Residents, sozusagen. Oma und Opa hatten dort ihren Wohnwagen stehen, sie lebten den Inbegriff von Dolce Vita am Strand des Lago. Umringt von den noch ganz schön hohen Südschweizer Alpen und mehr als 2.100 Sonnenstunden im Jahr fühlt sich alles schon nach Italien an.

Typische Steinhäuser im Tessin

Zuletzt waren wir vor ein paar Wochen im Tessin, an der Maggia, und vor drei Jahren haben wir ein kleines Apartment am Lago Maggiore gemietet. Das hier sind meine persönlichen Highlights von jetzt und früher:

Wohnen

Ich find campen ja super. So viel wie möglich draußen sein, so viel Wind spüren wie geht und so frei fühlen wie nirgendwo sonst. Direkt am Wasser des Lago Maggiore gibt es einige Plätze, etwa in Locarno.

Hier ist es eher teuer, vor allem natürlich in der Schweiz. Für Kinder sind die Plätze am Ufer aber super, manchmal gibt’s ein bisschen Animation, manchmal viel zu viel und viel zu laut. Der ADAC hat einen ziemlich guten Campingführer, der einiges über die Plätze aussagt. So fällt die Auswahl leichter.

Campen direkt an der Maggia – geht in Gordevio.

Und dann sind da noch die Plätze in den Tälern. Die Berge am Nordufer des Lago Maggiore sind durchzogen von eiskalten, klaren Bergflüssen. Sie bilden unter anderen das Maggiatal, das Verzascatal und das Centovalli. Wir waren zuletzt auf dem TSC-Platz in Gordevio, direkt an der Maggia, ziemlich naturbelassen, sauber und absolut Durchreise-freundlich. Abends hing zum Beispiel ein Schild für Spät-Ankommer an der Rezeption: Einfach irgendwo hinstellen und am nächsten Tag Bescheid geben.

Ferienwohnungen, Pensionen, Airbnbs und natürlich Hotels gibt’s rund um den Lago, in den Tälern und auch am Luganer See in allen Preis- und Komfortklassen. Auf der Seite ticino.ch findet ihr Inspiration und Unterkunftslisten.

Essen und Trinken

Das Wichtigste nach dem Wohnen. Oder doch sogar schon vorher? Dass ein Besuch im Tessin eigentlich nicht ohne Grotto-Mahl geht, haben wir schon geschrieben.

Das Grotto Ca‘ Rossa im Maggiatal

Unbedingt probieren solltet ihr auch alles aus den Bergdörfern. Honig, Käse, Wildkräuter – was auch immer ihr mögt und es dort gibt. Die Tiere dürfen hier noch auf die Weiden, Autos verirren sich kaum hier hoch. Das schmeckt einfach tausendmal besser als anderswo.

Vor allem für die Käsevielfalt, Polenta-Gerichte und die Torta di Pane ist das Tessin berühmt. Aber auch die Weine können sich sehen lassen, zum Beispiel ein Chardonnay oder ein trockener Merlot – am besten getrunken aus einem besonders kitschigen Boccalino, dem typischen Weinkelch.

Käse-Nachtisch mitsamt Boccalino

Ans Wasser

Schwimmen geht natürlich super in den beiden größten Seen des Tessin, dem Lago Maggiore und dem Lago di Lugano. Aber auch die Flüsse haben beeindruckende Badeplätze.

Gerade die Verzasca ist für ihr eiskaltes und türkisblaues, klares Wasser bekannt. Sie hat in all der Zeit, in der sie aus den Bergen herunter ins Tal fließt, die Steine in ihr ganz rund geschliffen. In einigen Felsen haben sich so sonnige Liegeplätze gebildet. Heftige Strömung macht das Schwimmen zum Abenteuer und die Kälte noch den müdesten Müden wach!

Verzasca River, my happy place One week to go!! Switzerland Underwater photo exhibition will take place at verzasca river on the 21st of July, 2018. Bring your scuba gear, it’s underwater! Tauchsport Käser is joining me for the opening while bringing a group for a special course on Rivers and Current / Mountain Lake diving . Registration for the course under: https://www.tauchsport-kaeser.ch/tauchkurse/spezialkurse/padi-spezialkurs-river-and-current-und-bergsee-tessin.html After the dive we are heading to Gruppo Sub Verzasca in Lavertezzo for an `apéro` and I`ll be there for any questions. Happy dives and love bubbles ‍♀✨✨✨ #underwaterlove #ticinoturismo #tauchsportkaeser #verzasca #myasconalocarno #inlovewithswitzerland #myswitzerland #locarnese #ikelite #canonswitzerland #womensdiveday2018 #comediving #verzascatal #scuba #diving #splitshot #padi #paditv

Ein Beitrag geteilt von ✨Valeria Machado✨ (@val_wow) am

Leider ist die Verzasca aber kein Geheimtipp mehr, gerade Lavertezzo an der berühmten Steinbrücke ist absolut überlaufen. Früh oder spät am Tag dorthin zu fahren macht die Sache schon besser. Oder ihr schwimmt und taucht einfach in einem der anderen Flüsse, in der Maggia etwa oder in der Melezza.

Wandern

Geht schlichtweg überall. An den Flüssen, an den Seen, von Ort zu Ort – es ist einfach überall wunderschön, wirklich ein Paradies für Wanderer.

Wandern zwischen Maggia und Locarno

Wichtig: In den Tessiner Tälern geht’s meist gleich steil bergauf. Etwa auf der Route von Maggia zur Alpe Nimi, wo der Hirte Pietro mit seinen mehr als 100 Ziegen lebt. Wer hier übernachten will, sollte sich anmelden. Am nächsten Tag könnte der Weg dann über einen Grat weiter auf den Hausberg von Locarno, die Cimetta, führen. Von da aus fährt eine Seilbahn runter in die Stadt.

Wer tiefer rein will in die Berge könnte zum Basòdino fahren. Im Talort San Carlo geht’s mit der Seilbahn rauf – oder auch zu Fuß. Oben, bei Robiei, liegen gleich mehrere Seen. Je nach Tourenlänge können alle besucht werden. Wer Glück hat, sieht am Basòdino nicht nur den Gletscher, sondern auch Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere. Eine Hütte für die Übernachtung gibt’s auch.

Wandern an der Verzasca

Murmeltiere haben wir außerdem mal gleich nebenan, an der italienischen Grenze zur Schweiz beobachten können. Wir sind dafür nach Riale nördlich von Domodossola gefahren. Irgendwann hört dort die Straße einfach auf, etwas vorm Ende liegt ein Parkplatz. Von da führen mehrere Wanderwege nach Norden, Osten und Westen, Adler kreischen, Murmelis pfeifen. Eine wahnsinnige Bergwelt öffnet sich den Wanderern hier, mit allem, was das Herz begehrt.

Wandern oberhalb von Riale ist ein Erlebnis.

Auch toll: der Weg der Wunder im Malcantone, das Bergdorf Fusio mit dem dahinterliegenden Lago del Sambuco, Onsernone, Bosco/Gurin, der Wasserfall di Foroglio, Sonogno – und eigentlich all die kleinen Orte, zu denen die eigentlichen Talstraßen in wilden Serpentinen hinauf führen

Für Kinder

Swissminiatur in Melide: Die Schweiz im Kleinformat, vor fast 60 Jahren gebaut und doch immer noch niedlich und aktuell. Zwischen den Häusern, Burgen und Bergen wohnen kleine Eidechsen.

Der Weg der Wunder im Malcantone bietet Abenteuerurlaub für Familien, mit Burgen, Ruinen, alten Schmieden und einer traumhaften Badestelle. Der Wildbach Magliasina fließt immer mit.

Die Ufer der wilden Bergflüsse sind sowieso alle ziemlich wunderbar. Kinder können hier Steinmännchen basteln, Steine sammeln und bemalen oder in mit Steinen abgetrennten Bassins spielen.

Die Steine lagen beschriftet da, sie mussten nur noch in die richtige Reihenfolge gebracht werden.

Kleine Bergtouren mit Aussicht auf Murmeltiere und andere Alpenbewohner gefallen auch Kindern. Gerade an den Seen bei Robiei, an der Verzasca oder oberhalb von Riale gibt’s viel zu Entdecken. Wir haben im Blog auch ein paar Tipps, wie wandern für Kinder noch spannender wird.

Das Lido Lago in Locarno liegt direkt am Ufer des Sees. Es gibt Wellness, Sport-Bahnen und Action für Kinder mit Rutschen und Planschbecken. Der Preis ist hoch, aber wer entspannen und seinen Kindern Spaß im Wasser bieten will, ist hier wohl richtig.

 

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[Total: 0 Average: 0]

2 Kommentare

Karsten Seiferlin · 18. Juli 2018 um 5:25 pm

Wunderbar. Erinnerungen über und über. Sehr schön!

    Fee · 19. Juli 2018 um 10:58 am

    Danke <3 das freut mich zu hören. Fällt dir noch was ein, was unbedingt rein muss?

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.