Wander-Experte Andrack: „Es geht nicht um die Kilometer“

Manuel Andrack ist Wander-Experte. Oder Wandermeister, wie ihn seine sieben Jahre alte Tochter nennt. Tausende Kilometer hat er bereits zu Fuß zurückgelegt, mehrere Bücher darüber geschrieben und er tritt als Experte mit Vorträgen auf. Übers Wandern, aber auch über Wein und Fußball. Uns hat er verraten, wo seine schönsten Wanderwege liegen (Spoiler: überall) und welche Tipps er für Wanderer mit Kindern hat.

Wie lange wanderst du schon?

Wander-Experte Manuel Andrack

Eigentlich, bis auf eine postpubertäre Pause, mein ganzes Leben. Als Kind war ich mit meinen Eltern wandern. Ich war etwas verhaltensgestört, denn ich habe mich immer drauf gefreut. Zwischen 15 und 30 Jahren war ich nicht wandern, dann regelmäßig.

Warum hast du damit wieder angefangen?

Mein Leben war ruhiger geworden, weniger Partys, ich hatte kleine Kinder. Ich ging joggen, doch das war mir zu langweilig, immer die gleiche Runde laufen. Also habe ich nach einer Alternative gesucht. 

Anfangs bin ich auch immer lange Strecken gelaufen, 30 Kilometer am Tag. Völlig verrückt. Inzwischen wandere ich kürzere Strecken. Ich bin auch noch nie länger als drei Tage am Stück gewandert. Manche sind da entsetzt, für die beginnt Wandern erst, wenn man eine Woche unterwegs ist.

Wie viele Kilometer hast du inzwischen wohl zurückgelegt?

Da führe ich nicht Buch drüber wie manche das mit Apps oder kleinen Büchlein machen. In Wandervereinen sieht man das manchmal, als Wanderführer muss ich dann abzeichnen, dass die Strecke wirklich gewandert wurde. Aber 1.000 Kilometer sind es im Jahr sicher, 1.500 Kilometer wenn die Strecken mit Hund dazukommen.


„Wandern hat keinen Ehrgeiz, jeder wandert für sich.“

Manuel Andrack

Das ist ja auch das Schöne am Wandern: Es hat keinen Ehrgeiz, es geht nicht darum, wie viel man im Jahr wandert, wie weit man kommt. Jeder wandert für sich.

Was war deine schlimmste Wander-Tour?

Das war vor Ewigkeiten im Schwarzwald. Ich war noch Wander-Novize und hatte die falsche Jacke an, dazu eine Jeans und es hat ewig geregnet. Die Jacke war nicht wasserfest und die Nässe kroch mir die Hosenbeine hoch. Das war einfach nicht schön.

Und welche war deine schönste Tour?

Schwer zu sagen. Einen Lieblingsweg habe ich nicht und es gibt so viele schöne Wege und Regionen. Ich mag die Eifel, die Rhön, die Sächsische Schweiz und die Schwäbische Alb, die finde ich gut.

Im Schwarzwald selbst finde ich die Wanderwege bei Bad Peterstal-Griesbach sehr schön, da gibt es schöne Aussichten und Bierbrunnen, bei denen die Flaschen im Bach gekühlt werden.


Lest auf der nächsten Seite, welche Tipps Manuel Andrack für Anfänger und Wanderfamilien hat und was er immer im Rucksack dabei hat – wenn er denn einen trägt.