Wanderungen aus der Vergangenheit

Veröffentlicht von schratundfee am

Älter als wir ist er, der Wanderführer mit 50 Touren im Nordschwarzwald. Wir haben ihn in einem Bücherschrank bei uns gefunden. Ein Wanderer hat seine Touren darin dokumentiert – und wir fragen uns: Wer ist oder war dieser fleißige Schwarzwald-Wanderer?

Regelmäßig schauen wir in den öffentlichen Bücherschrank bei uns in Karlsruhe-Durlach. Immer wieder finden wir darin spannende Romane, noch häufiger Reiseliteratur, Tourentipps und Fotobände. So wie auch diesen Wanderband: Rundwanderungen Nordschwarzwald heißt er, verfasst von Werner Schmidt, veröffentlicht im J.  Fink Verlag im Jahre 1970.

Der Autor des Wanderbuchs hat seine Beschreibungen mit Zeichnungen ergänzt.

Der Autor des Wanderbuchs hat seine Beschreibungen mit Zeichnungen ergänzt.

Doch nicht nur der abgegriffene Einband, die Skizzen durchwanderter Orte und handgemalten Karten und die Wandertouren zwischen Pforzheim und Offenburg an sich sind wunderschön.

Schroff ragt der Karlsruher Grat auf. Doch ihn zu begehen ist für Bergfeste gut machbar.

Schroff ragt der Karlsruher Grat auf. Doch ihn zu begehen ist für Bergfeste gut machbar.

Viele der Touren oder Gegenden haben wir bereits entdecken dürfen, manche, etwa eine Wanderung entlang des Karlsruher Grats, werden heutzutage größtenteils sogar von einem perfekt ausgeschilderten Genießerpfad der Schwarzwälder Tourismusagentur begleitet. Wir haben es getestet: Heute wie vor 40 Jahren ist es wunderbar beeindruckend dort bei Ottenhöfen.

Doch noch viel toller als die Wanderrouten an sich sind die Anmerkungen, die ein fleißiger Wanderer in dem Buch hinterlassen hat. Dieser Mensch ist jede Tour des Buchs gegangen, mit zwei kleinen Ausnahmen: Zwei Mehrtagestouren sind knapp beschrieben, die hat die Person offenbar ausgelassen.

Bei jeder Wanderung hat er das Datum notiert, dazu, mit wem er die Tour unternommen hat. Oft sind es mehrere Familien, die unterwegs waren. Manchmal war der Wanderer aber offenbar auch mit seiner Männer-Runde unterwegs, dann sind nur die Vornamen erwähnt.

Fein säuberlich sind auf der Übersichtskarte alle gelaufenen Touren abgehakt, nur die beiden erwähnten Fernwanderungen nicht.

Fein säuberlich hat der Wanderer die Touren abgehakt.

Fein säuberlich hat der Wanderer die Touren abgehakt.

Warum er?

Wir vermuten, dass der schriftführende Wanderer Gebhard Kunz heißt. Zum einen, weil Familie Kunz bei allen Familien-Wanderungen erwähnt wird. Zum anderen, weil bei einigen reinen Männer-Wanderungen der Name Gebhard immer auftaucht, stets zuletzt genannt. Angenommen, der Autor hält sich an die Regeln der Höflichkeit, nennt er sich selbst natürlich zuletzt. 

Am 15. April 1973 sind Reinhard, Kurt, Erich, Siegfried und Gebhard über den Karlsruher Grat gekraxelt.

Am 15. April 1973 sind Reinhard, Kurt, Erich, Siegfried und Gebhard über den Karlsruher Grat gekraxelt.

Doch wer war Gebhard Kunz?

Wenn irgendjemand da draußen diesen Menschen, wahrscheinlich in Karlsruhe, Durlach oder Umgebung, diesen alten Wanderführer oder die Handschrift erkennt, meldet euch gern bei uns! Wir würden so gern mehr erfahren. Schreibt uns eine E-Mail an info@schratundfee.de oder über das Kontaktformular:


Das Buch

Der Wanderband Rundwanderungen Nordschwarzwald ist in der 4. Auflage 1970 im J. Fink Verlag Verlag erschienen. Der Autor Werner Schmidt hat damit erstmals seinen Wanderführer Rundwanderungen Schwarzwald aufgeteilt – in Nord- und Südschwarzwald, jeweils mit 50 Touren. Wir haben leider nur ein altes Exemplar der Nord-Version.

Für den Autor sei es keine Schwierigkeit gewesen, auf jeweils 50 Wanderungen zu kommen, so wander-umtriebig wie er gewesen sei. Versichert jedenfalls das Vorwort oder das „Zum Geleit“. Die Wortwahl ist etwas antiquiert, die Beschreibungen sind etwas blumig – aber die Tourenbeschreibungen sind spitze: auf den Punkt, kurz und prägnant.

Allerdings muss man Bedenken, dass seit dem Verfassen des Buches einige Jahre vergangen sind und zum Beispiel Hotels und Gaststätten inzwischen geschlossen sein können, anders heißen oder Wege inzwischen anders geführt werden oder neu ausgeschildert wurden. 

Da die Karten handgefertigte und vor allem 40 Jahre alte Zeichnungen sind, ist eine aktuelle Wanderkarte oder irgendeine Form von GPS-Navigation ratsam. Allerdings führen die Touren durch Schwarzwälder Wandergebiete, die sehr gut beschildert sind, sodass Verlaufen wirklich schwierig ist.

Wer mag, kann das Buch sogar noch online bestellen, zum Beispiel beim Zentralen Archiv Antiquarischer Bücher. (Keine bezahlte Werbung, kein Affiliate-Link)

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[Total: 0 Average: 0]